DHTV Logo

Vorplanung Rewe FinalFour 2023 in Köln

Zur Vorplanung für 2023 (Unterkunft, Karten, …) wurde an alle Mitglieder eine Email verschickt mit der Bitte um zeitnahe Antwort.
Wer die Email nicht erhalten hat (… auch einmal im SPAM-Ordner nachschauen …) -> bitte bei Kontaktstelle melden.
Rückmeldungen bitte bis 28.Mai 2022

Fortbildung „Spielanalyse“

Uns hat eine Einladung* erreicht, die wir gerne an Euch weiterleiten:

 

Hallo DHTV-Mitglied!

 Ich wollte mich bei Dir melden, weil wir vielleicht was für DHTV-Mitglieder haben:

 Nämlich eine Fortbildung zur Spielanalyse und weiteren Themenstellungen rund um unsere Arbeit im Institut für Spielanalyse. Immer morgens um neune vom 04.-08.07.2022. 

Da wir ja dieses Jahr im Sommer nicht im Rahmen eines großen Sport-Turniers oder den Olympischen Spielen über die Spielanalyse sprechen können, wollen wir ein Fortbildungs-Morgen-Buffet anbieten. 

 Vom 04.07.-08.07.2022 immer 09:00 bis 10.00 Uhr zu 5 verschiedenen Themen unserer täglichen Arbeit. Frei nach der Weisheit: „Wissen ist die einzige Ressource, die größer wird, wenn man sie teilt“ wollen wir mit Trainerinnen und Trainern sowie Analysten verschiedener Spielsportarten in den Austausch kommen. 

Einer oder zwei von uns geben immer einen Impuls, danach wird diskutiert. Jeder nimmt sich das mit, was er braucht und mag. Ganz wie beim Buffet.

 Wenn Du Interesse hast, sieh Dir die Präsentation im Anhang** an, komm dazu und sag auch gerne Deinem Netzwerk Bescheid. Der Promo-Code für die DHTV-Mitglieder lautet (senkt den Preis um 22%): summercamp2022 

 Direkt anmelden kann man sich hier: 

https://www.xing.com/events/spielanalyse-summer-camp-3867229

 Im Winter können wir das Ganze dann ja zum Kaminabend machen!

 Herzliche Grüße aus dem wolkigen Potsdam

 Dr. Karsten Görsdorf

Geschäftsführer  Institut für Spielanalyse GmbH, Heinz-Rühmann-Weg 1, 14482 Potsdam

 

*Red:  der Einladungstext wurde geringfügig angepasst

** Präsentation: https://dhtv.de/wordpress/wp-content/uploads/2022/05/Spielanalyse-Summer-Camp.pdf

Wir unterstützen weiter …

… und freuen uns mit der Mannschaft über die Silbermedaille.
Wir wünschen unserem Bundestrainer noch viel Glück und Erfolg auf dem Weg nach und in Kopenhagen.

Liebe Freunde und Unterstützer des Gehörlosen Handballs,

ein Herzlichen Dank an alle, die uns geglaubt und vor allem die „Deafboys“ unterstützt haben! Wir hatten in Caxias do Sul (Brasilien), der Ort an dem die 24. Summer Deaflympics ausgerichtet wurde, eine wunderbare Zeit und sind einfach froh, eine Medaille mit nach Hause gebracht zu haben.

Genau 29 Jahre nach dem letzten Titelgewinn bei den Deaflympics hat die Handball-Nationalmannschaft des Deutschen Gehörlosen Sportverbandes wieder das Finale erreicht. Doch im Endspiel um die Goldmedaille unterlag die Mannschaft von Bundestrainer Alexander Zimpelmann gegen die starken und favorisierten Kroaten mit 21:32 Toren. Es war erst die fünfte Medaille und zum ersten Mal Silber seit 1969.



Deutschland war souverän durch die Vorrunde gekommen. Nach Siegen zum Auftakt gegen Serbien (30:25), Kenia (43:17) und Gastgeber Brasilien (43:20) wurde im Halbfinale die Türkei mit 34:20 besiegt. Dann kam das große Finale gegen Kroatien. Mit über 2000 Zuschauer war das Finale vollbesetzt auf der Tribüne, in Deutschland verfolgten etliche Fans in der Spitze über 500 eingeschalteten Geräte live bei Sprungwurf TV. Die erste Halbzeit konnte Deutschland das Spiel noch ausgeglichen gestaltet. Mit dem Seitenwechsel setzte sich immer mehr die individuelle Klasse von Kroatien durch und gewannen so verdient das Finale.

Die Mannschaft ist unendlich stolz auf das Erreichte. Das alles gibt uns Kraft und Mut, weitere Abenteuer einzugehen. Im nächsten Jahr steht die WM in Kopenhagen (Dänemark) an.

Im September dieses Jahres wird die tolle Leistung der Mannschaft bei den Deaflympics durch die Verleihung mit dem Silbernen Lorbeerblattes, die höchste Auszeichnung in Deutschland im Sport, aus den Händen des Bundespräsidenten Wolfgang Steinmeier gewürdigt.

Wir würden uns freuen, wenn Sie die Deutsche Gehörlosen Handball-Nationalmannschaft weiterhin begleiten und unterstützen.

Sportliche Grüße,
Benjamin Heese
Handballbeauftragter im
Deutschen Gehörlosen Sportverband Handball


Handball mit Handicap

Der TV Arnsberg widmet sich mit dem Projekt „Glücksliga“ dem Thema Inclusion – gerne leiten wir die Informationen weiter.

TV Arnsberg 1861 e.V. – Handballabteilung » Glückskinder beim TV Arnsberg (tva-handball.com)

So will der TV Arnsberg Handballern mit Handicap helfen – wp.de

DHTV Logo

13 ist keine Unglückszahl

Mit leichter zeitlicher Verzögerung der offizielle Pressebericht zu einer weiteren Trainerfortbildung in Potsdam:

Die 13 ist keine Unglückszahl. Jedenfalls nicht, wenn man die 13. Fortbildung betrachtet, die der 1. VfL Potsdam Anfang Januar gemeinsam mit dem Handballverband Brandenburg und der Deutschen Handball-Trainervereinigung (DHTV) durchgeführt hat. In der MBS Arena begrüßten die Referenten Felix Schmidt und Alexander Haase auch überregional angereiste interessierte Trainerinnen und Trainer zu einer kurzweiligen Veranstaltung. Schmidt kümmerte sich gemeinsam mit der B-Jugend des VfL um die individuelle Ausbildung im Angriff, ehe Haase das Thema „Videovorbereitung und Videofeedback“ am Beispiel eines A-Jugend-Bundesligaspiels mit den ZuhörerInnen veranschaulichte. Abschließend zeigte die in der Jugend-Bundesliga in der Hauptrunde auf Rang 4 positionierte A-Jugend ihre Demonstrationsfähigkeit zum Thema individuelles Abwehrspiel. 

Das überaus positive Feedback hat bereits jetzt dafür gesorgt, dass diese Fortbildungsreihe gemeinsam mit dem Handballverband und der DHTV natürlich eine Fortsetzung findet. 

DHTV Logo

FORTBILDUNG IN POTSDAM EIN VOLLER ERFOLG!

Liebe DHT-ler,

erinnert Ihr Euch noch an die Fortbildung in Potsdam, welche im Oktober stattgefunden hat? Was sollen wir sagen: es tat gut, Euch wieder in Präsenz begrüßen zu können.

Es ist mehr als 2 Jahre her, dass Ex-Bundestrainer Christian Prokop in der vollen Ballspielhalle während der letzten Handball-Fortbildung live referierte. Am 22. Oktober war es jedoch endlich wieder soweit: Der 1. VfL Potsdam hatte gemeinsam mit dem Handballverband Brandenburg und der Deutschen Handball-Trainervereinigung (DHTV) zu seiner mittlerweile 12. Fortbildung geladen. Knapp 50 TeilnehmerInnen folgten dem Aufruf und wohnten Vorträgen und Trainingseinheiten von A-Lizenz-Anwärter Jan Piske und EHF-Mastercoach Alexander Haase bei. Piske kümmerte sich gemeinsam mit der C-Jugend des VfL um das Thema Basisschulung, ehe Haase das Thema „Erfolgreich Führen in Training und Wettkampf“ im regen Austausch mit den ZuhörerInnen veranschaulichte. Abschließend zeigte die in der Jugend-Bundesliga noch verlustpunktfreie A-Jugend eine „Mustertrainingseinheit“ zum Thema „Handball für die YouTube-Generation“. Das durchweg positive Feedback bestärkt die Macher beim VfL ganz klar darin, dass diese Fortbildungsreihe gemeinsam mit dem Handballverband und der DHTV natürlich eine Fortsetzung findet. Vielen Dank an alle, die diese Veranstaltung zu einem Erfolg werden ließen.

Hier sind ein paar Impressionen:

 

EURE DHTV

Stellungnahme der DHTV

Die DHTV ist ein Zusammenschluss von lizenzierten Handballtrainer*innen und Schiedsrichter*innen aller Leistungsklassen und Nationalitäten, am Handball interessierten Sportwissenschaftler*innen, Sportmediziner*innen und Physiotherapeut*innen.

Um die beste Haupt- und Nebensache der Welt zu vertreten und weiter nach vorne zu bringen ist der Austausch und das Miteinander in der (Handball-) Gemeinschaft unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, religiöser oder sexueller Orientierung ein wesentlicher Faktor.

Die Verantwortlichen der DHTV sind schockiert über die Anfeindungen, die unserem Bundestrainer Alfred Gislason widerfahren.

Wir verurteilen diese Angriffe auf seine Person mit Vehemenz und stellen uns ohne Wenn und Aber hinter Alfred.

Der DHTV-Vorstand

Klaus-Dieter Petersen
Ortwin Gilcher
Marc Fasthoff
Alexander Haase
Dr. Christoph Moeller
Dr. Christof Armbruster

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH, HANS THOMAS-TAGE!

Die DHTV feiert dieses Jahr ein Jubiläum. Sie feiert zwar keinen runden Geburtstag, dafür jährt sich unsere Veranstaltung für SchiedsrichterInnen bereits zum fünften Mal – am 17. und 18. Oktober fanden die 5. Hans Thomas-Schiedsrichtertage statt (Schiedsrichtertage gab es schon viele, Jubiläum hatte nur der Name „Hans Thomas-Schiedsrichtertage“)! Allerdings in etwas ungewohnter Form: statt eines Seminarraums in den Örtlichkeiten der Deutschen Sporthochschule Köln gingen wir in die Wohnzimmer der Republik. Über ein Online-Konferenz-Tool referierten namhafte Gäste über diverse Themen des Schiedsrichterwesens. So eröffnete Kay Holm, SR-Lehrwart des DHB, mit einem Vortrag zu den Schwerpunkten in der Regelauslegung der Profiligen. Ein Augenmerk lag dabei auf dem Kreisläufergeschehen. Darauf folgte Holms Vorgänger im Amt, Jürgen Rieber, mit einer Präsentation zur aus Schiedsrichtersicht wichtigsten Phase des Spiels: den ersten zehn Spielminuten. Dort wird der Grundstein für eine erfolgreiche Spielleitung gelegt. 

Am nächsten Tag stieß IHF- und Elitekaderschiedsrichter Lars Geipel dazu und sprach zum Komplex Stürmerfoul. Besonders wichtig war es ihm, den Teilnehmenden mitzugeben, von Anfang an eine konsequente und berechenbare Linie vorzugeben. Das erleichtert einem die Spielleitung immens. Abgeschlossen wurde die Veranstaltung mit einem Vortrag von Peter Behrens. Der Schiedsrichter des Jahres aus der Saison 2017/2018 legte den Fokus auf Siebenmeter. Ausgehend von der Erkenntnis, dass die Tendenz eher in Richtung zu viele Siebenmeter auszusprechen, brachte Behrens den Teilnehmenden Hilfestellungen und Aspekte näher, um dem zuvor aufgezeigten Trend entgegenzuwirken.

Es war eine gelungene Veranstaltung. Dies belegen die Teilnehmendenzahlen: den Vorträgen lauschten in der Spitze EINHUNDERTNEUNZIG (190!!!!) Menschen, verteilt über ganz Deutschland und auf diverse Leistungsklassen. Wir sind so geflasht von dieser Nachfrage, dass wir dieses Format – sogar noch in diesem Winter – wiederholen wollen! Stay tuned und bleibt gespannt darauf, was kommt! Aber vor allem: gesund!

EURE DHTV

HANDBALL KENNT KEINE GRENZEN!

„Mit dem neu gegründeten Verein „Handball kennt keine Grenzen“ und zahlreichen Partnern stellte Martin Berger Ende September den ersten Aktionstag auf die Beine und war am Ende selbst vom Erfolg überrascht. 33 Kinder zwischen sechs und 17 Jahren aus geflüchteten Familien lernten den Handball kennen, stärkten ihre Kommunikation mit Hilfe von Sky und erlebten begeistert ein Spiel der Liqui Moly Handball-Bundesliga. Rund die Hälfte der Kinder hat sich hinterher für ein Probetraining bei einem Berliner Handballverein gemeldet. Ein Modell einerseits als Integrationshilfe und andererseits zur Mitgliedergewinnung, wie Martin Berger meint.“ Quelle: https://www.handball-world.news/o.red.r/news-1-1-1-119548.html.

Auf dieses spannende Projekt möchten wir Euch hinweisen. Diese tolle Aktion möchten wir unterstützen mit Kontakten und Material. Wer sich ebenfalls (vielleicht sogar finanziell) beteiligen möchte, kann dies hier gerne tun!

Eure DHTV

+++ WIR BRAUCHEN EURE HILFE! – ROLLSTUHLHANDBALL +++

Liebe DHTV-Community,

wir richten uns diesmal mit einem wirklichen spannenden und wichtigen Thema an Euch. Es geht vornehmlich darum, Leute zu finden, um Erfahrungen, Ideen, Hilfe etc. auszutauschen und vor allem würden wir uns freuen einen Sponsor/Unterstützer zu finden für das u. a. Projekt!

Hier könnt Ihr weitere Infos finden: https://www.facebook.com/Projekt-Rolli-Handball-Landkreis-Oldenburg-Delmenhorst-1996147527342949/.

 

Eure DHTV

 

Hier das Anliegen:

Hallo Zusammen!

Ich bin Andreas Giebert, Handballer, Schiri und Vater durch und durch und überlege, eine Rolli-Handball Gruppe zu gründen. Wollte daher mal fragen ob es interessierte Rollstuhlfahrer gibt. Hier können auch Nicht-Rollifahrer mitmachen, die gerne Rolli-Handball spielen möchten.

Da mein Sohn (10Jahre ) begeisterter Handballer (Rollifahrer) ist und wir keine Mannschaft mehr haben, wo er sein Hobby ausüben kann, hatte ich die Idee, eine Rolli-Handball Gruppe ins leben zu rufen. Meinem Sohn hat es in der  der Vergangenheit mega viel Spaß gemacht und es wäre schade, wenn er sein Hobby Handball aufgegeben müsste. Er hat es echt Klasse gemacht und man hat ihm seinen Ehrgeiz immer angesehen und dies haben auch oft die Vereine / Zuschauer gemerkt, die es gesehen haben. Sie waren alle begeistert, wie er es gemacht hat.  

Da Rolli-Handball noch nicht so bekannt ist, würde ich mich freuen wenn wir viele Interessierte dazu gewinnen würden, die uns als Spieler/ in, Trainer/Betreuer, als Sponsor Unterstützen würden. 

Wir kommen aus den Landkreis Oldenburg NDS 🙂 

Ich stehe mit den http://www.rsghannover.de/ Rolli Handball im regelmäßigen Austausch. Solltest Du Lust haben dann schickt mir doch einfach ne mail unter projekt.rollstuhl.handball@web.de oder 04221/ 9718988.

http://www.drs.org/cms/sport/sportarten/rollstuhl-handball.html

http://www.rsghannover.de/